tl_files/rv/content/objekte/Kuenstlerhaus_Bethanien/KB-336x185.jpg

Bauzeit:
2009 bis 2010

Umfang:
4.300 qm

Künstlerhaus Bethanien

Kohlfurter Straße 41/43, Umbau und Sanierung

Für das Künstlerhaus Bethanien waren 4.300 qm in dem Manufaktur- und Geschäftshaus aus den Jahren 1911/1912 umzubauen. Das Budget war auf 160 EURO / qm begrenzt, da ausschließlich Mittel aus der Lottostiftung für diese Maßnahme zur Verfügung standen. Die Baumaßnahmen hatten sich daher auf die Entkernung, Neuordnung der Grundrisse und Bearbeitung der Oberflächen zu beschränken. Es entstand eine Galerie mit Zugang von der Kottbusser Straße, Räume für die Verwaltung und 25 Ateliers (40-80qm) mit angegliederten Sanitärräumen.


Für alle Bereiche wurde eine robuste und strapazierfähige Ausführung gewählt, die die Struktur des ehemaligen Industriegebäudes aufnahm. Die Wand- und Deckenoberflächen blieben in ihrer Ziegel- und Putzstruktur erhalten.
Für die Fußböden kamen Industriebeschichtungen, Steinzeugfliesen und im Ausstellungsraum vergütete Estrichflächen zur Ausführung. Einziger Farbpunkt ist der rote Linoleumbelag in der Verwaltung. Die rudimentär vorhandenen Holzeinbauten im Erdgeschoss wurden aufgearbeitet und ergänzt.


Auf den 765 qm Ausstellungsfläche finden jährlich 25 - 35 Veranstaltungen innovativer Kunst statt. Es sind attraktive Räume für die Künstler und den kommunikativen Austausch mit Kunstfachleuten und der Öffentlichkeit entstanden.